Use Case: Beispiel einer erfolgreichen Umsetzung mit dem NetCom Übertragungsgerät NCA 260 und dem Erweiterungsmodul IP-Aufzugnotruf

Ein Industriedienstleister suchte eine Möglichkeit, die Aufzugnotrufe auf dem Betriebsgelände im Rahmen der ab 2021 geltenden gesetzlichen Vorgaben zu realisieren. Darüber hinaus sollten die Notrufsysteme zukunftsorientiert nach neuester NGN IP-Technologie übertragen und den Aufschaltungs- und Übertragungsvorgaben den Normen DIN EN  50518 und der Reihe DIN EN 50136 entsprechen.

Die Herausforderung

Im gesamten Industriegelände des Kunden liegen Kupferleitungen für Standardfestverbindungen, die ohne weitere Tiefbaumaßnahmen weiterverwendet werden sollten. Der Aufzugnotruf soll dabei höchste Sicherheitsanforderungen erfüllen und die Meldungen digital übertragen.

Die Umsetzung

Der Industriedienstleister entschied sich für den Einsatz des Aufzugnotrufsystems LIFT IP von NetCom. Dieses auf dem NetCom Übertragungsgerät NCA 260 basierende Aufzugnotrufsystem wurde an die vorhandenen Standardfestverbindungen auf dem Werksgelände angeschlossen. Die Übertragung erfolgt sowohl auf dem Erst- als auch auf dem Zweitweg über getrennte Kupfer-Standleitungen, wird aber verschlüsselt übertragen. Dies entspricht der Ausfallsicherheitskategorie DP4 nach DIN EN 50136-1.

Dank der flexiblen Möglichkeiten des Übertragungsgerätes NCA 260 mit seinen verschiedenen Einsatzmodulen ließ sich dieses so perfekt an die Kundenanforderungen anpassen, denn verschiedene Übertragungswege können durch die modulare Bauweise miteinander kombiniert werden.

Das Ergebnis

Neben den Vorteilen, moderne Technologien mit bestehenden Infrastrukturen zu vernetzen, stehen hier zudem höchste Ansprüche an die Sicherheit der Aufzugsanlagen im Vordergrund. NetCom LIFT IP verwendet das VdS SecurIP-Protokoll, das diese Anforderungen erfüllt. Gleichzeitig entfielen auch hier aufwändige bauliche Veränderungen und damit verbundene Kosten.

Das NetCom LIFT IP-Aufzugnotrufsystem ist auch in einer explosionsgeschützten Variante erhältlich.

Das Übertragungsgerät NCA 260 bietet eine weitere Besonderheit: Es ist vom BSI geprüft und für die materielle Sicherheit im Geheimschutz zugelassen. So können z.B. Schutzobjekte auf umfriedeten Liegenschaften über Standardfestverbindungen als alleinigem Alarmübertragungsweg aufgeschaltet werden.

Informieren Sie sich hier, wie die Stadtwerke die NetCom-Replacement Kits NCA 201 bzw. NCA 205 in ihre bestehende Kupferinfrastruktur integrierten.